Tornado macht Gemeinde dem Erdboden gleich

Fast 30 Menschen sollen bei einer Serie von über 80 Tornados in den USA ihr Leben verloren haben. Besonders stark betroffen ist der Bundesstaat Indiana, wo ein Dorf komplett zerstört wurde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine Tornado-Serie hat in den USA grosse Schäden angerichtet. Die Behörden von Indiana, Kentucky und Ohio berichteten am Freitag von mindestens 14 Toten. Der US-Sender Weather Channel meldete gar mindestens 28 Tote.

Die Unwetterfront reichte von der Golfküste bis zu den Grossen Seen. Mit am schwersten betroffen war Indiana, wo dem Sender zufolge 14 Menschen ums Leben kamen. 12 Tote gab es laut Weather Channel in Kentucky und 2 in Ohio.

Nach Behördenangaben wurde die 2000-Seelen-Gemeinde Marysville in Indiana dem Erdboden gleichgemacht, im etwa ebenso grossen Nachbarort Henryville gab es ebenfalls grosse Schäden. «Marysville ist komplett zerstört», sagte ein Polizeisprecher. Gemäss dem Weather Channel starben allein in den beiden Dörfern acht Menschen.

Luftaufnahmen eines Fernsehsenders zeigten etliche zerstörte Häuser in Henryville. Einem Reporter der Nachrichtenagentur AP zufolge wurde die Highschool des Dorfes zerstört, bei der benachbarten Mittelschule sei der zweite Stock weggerissen worden.

Stühle aus den Klassenzimmern seien nach draussen gewirbelt und Bäume entwurzelt worden und Autos hätten riesige Dellen von Hagelkörnern. Den Behörden zufolge wurde zum Zeitpunkt des Unglücks Unterricht abgehalten, es gebe jedoch nur leicht Verletzte.

Auch Alabama und Tennessee betroffen

Auch in den US-Staaten Alabama und Tennessee waren Dutzende Häuser beschädigt worden. Tausende Schulkinder in etlichen Staaten wurden vorsorglich nach Hause geschickt. Auch mehrere Universitäten hatten geschlossen.

Gemäss dem US-Sender CNN hinterliess beispielsweise ein Wirbelsturm bei Chattanooga im Bundesstaat Tennessee eine rund 1,6 Kilometer grosse Schneise der Verwüstung. Dutzende Häuser seien zerstört worden.

Hochsicherheitsgefängnis beschädigt

Offenbar ebenfalls durch einen Tornado wurde das Dach eines Hochsicherheitsgefängnisses in der Nähe von Huntsville in Texas beschädigt. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht.

Den Behörden zufolge entkam keiner der etwa 2100 Insassen. Das Dach über zwei grossen Schlafsälen mit jeweils etwa 250 Insassen sei allerdings beschädigt worden, hiess es.

80 Tornados

Der Nationale Wetterdienst registrierte über 80 Tornados in sieben Bundesstaaten: Indiana, Alabama, Tennessee, Illinois, Kentucky, Ohio und Missouri. Der Wetterdienst sprach von einem «gewaltigen Ausbruch» von Tornados und warnte, die Lage sei «extrem gefährlich».

Erst am Mittwoch waren durch eine Tornadoserie im Mittleren Westen der USA mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen, hunderte Menschen wurden verletzt. Auf einer Strecke von Nebraska nach Kentucky zerlegten die Stürme Häuser, rissen Bäume aus und fegten Autos von den Strassen.

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s